• Die Nr. 1 Informationsplattform für Sondengänger!

    Vor- und Nachteile der gängigsten Metalldetektoren, Erfahrungsberichte, Videos, aktuelle Sonderangebote und mehr...

Keltischer Goldstater mit Metalldetektor auf Acker gefunden

Der Sondengänger Chris B. hat mit seinem XP Deus auf einem Acker eine keltische Goldmünze gefunden. Keltische Münzen faszinieren durch ihr mystisches Münzbild und sind teilweise sehr wertvoll.

Ortungstechnisch ist das Auffinden von keltischen Goldmünzen kein Problem. Das ist mit jedem guten Marken-Metalldetektor möglich, denn sie sind in der Regel aus massivem Gold und geben einen guten Ton im mittleren Leitwertspektrum (Wert 50 – 70). Frühe keltische Münzen bestehen häufig aus Elektron. Elektron ist eine Mischung aus Gold und Silber. Durch einen hohen Silberanteil hat Elektron eine blassere Gelbfärbung als reines Gold.

Keltischer Goldstater

Bekannte Elektronvorkommen in der Antike lagen in Kleinasien und Spanien. Neben der Münzprägung wurde Elektron auch für Schmuckgegenstände verwendet.

Keltischer GoldstaterKeltischer Goldstater

 

Metalldetektor XP Deus

Der XP DEUS ist ein Metalldetektor ohne Kabel. Die Elektronikbox, die Spule und der Kopfhörer kommunizieren via Funk. Der optional als Zubehör erhältliche Pinpointer MI-6 kann in die Funkkommunkation eingeschleift werden.

Der Deus II bietet neben unzähligen Einstellmöglichenkeiten auch 10 voreingestellte Werksprogramme. Dies macht den Metalldetektor auch für Hobbyeinsteiger interessant. Zusätzlich gibt es 8 Speicherplätze für selbst erstellte Programme. Der Metalldetektor hat einen USB Anschluss zum Download neuer XP Software und Upgrades.

Die Fernsteuerung ist abnehmbar und klein wie ein Handy, sie kann auch am Gürtel getragen werden. Wenn ohne Fernsteuerung am Gestänge gesucht wird, reduziert sich das Gewicht des XP Deus II mit der 28cm Spule auf 1100 Gramm.

Metalldetektor XP DEUS II mit WSA2 und MI-6 Pinpointer

Kommentare sind geschlossen.