Pinpointing bei Doppel-D-Spulen

Immer wieder ist im Netz zu lesen, dass Metalldetektorspulen mit Doppel-D-Technik ein schlechteres Pinpointing-Verhalten haben, als die konzentrischen Spulen. Es gibt sogar Sondengänger, die eine gute Punktortung bei einer Doppel-D-Spule als Leistungsmerkmal sehen. Das ist eine völlig falsche Einschätzung und zeugt von Unwissen über den Sinn und Zweck einer Doppel-D-Spule.

Das Gegenteil ist der Fall! Je “schlechter” das standardmäßig aus einer Richtung durchgeführte Pinpointing ist, desto leistungsfähiger ist die Spule!

Das Ortungsfeld bei einer konzentrische Spule ist kegelförmig spitz zulaufend. Dies führt dazu, dass man zwar einen schönen Ortungs- und Pinpointpunkt in der Spulenmitte hat. Gleichzeitg hat die Spule in größerer Tiefe aber auch nur noch eine Ortungsfläche kaum größer als ein 2 Eurostück. Wenn man bei der Flächensuche eine tiefe Münze nicht exakt mit diesen kleinen Punkt trifft, wird sie nicht angezeigt und man überläuft sie.

cors_cannon_metalldetektor_suchspule

Eine Doppel-D-Spule wie z.B. die CORS Hochleistungsspulen haben ein keilförmiges Ortungsfeld. Dies führt dazu, dass man auch in der Tiefe fast über die gesamte Spulenlänge ein maximaltiefes Ortungsfeld hat. Eine DD-Spule scannt daher je Schwenk ungleich mehr Erdvolumen ab. Die Wahrscheinlichkeit eine tiefliegende Münze zu orten wird je nach Spulengröße um den Faktor 5 bis 10 gesteigert.

Natürlich führt das langezogene Ortungsfeld augenscheinlich zu einem schlechteren Pinpointing, da der heiße Punkt des Ortungsfelds deutlich länger und nicht nur spulenmittig ist. Aber das ist kein Problem. Bei einer Doppel-D-Spule führt man einen Kreuzschwenk durch. Zunächst lokalisiert man das Objekt aus einer Richtung. Dann dreht man sich um 90 Grad und schwenkt aus der anderen Richtung. Exakt im Schnittpunkt liegt das Objekt. Geübte Sondengänger führen so mit einer Doppel-D-Spule eine deutlich schnellere und exaktere Punktortung durch, als Sondengänger die mit einer konzentrische Spule die Pinpointfunktion des Detektors nutzen.

Merke: Je augenscheinlich “schlechter” die Punktortungseigenschaften einer Doppel-D-Spule ist, desto leistungsfähiger ist die Spule, denn nur dann hat sie den erwünschten Widescan-Effekt!

Kommentare sind geschlossen.